SCHLIEßEN MENÜ
31.10.2019Vorarlberg

Natur spielerisch begreifen

Über Erlebnisse im Freien sollen Volksschulkinder den Bezug zu ihrer Heimat intensivieren und Zusammenhänge begreifen – das ist das Ziel des Projekts „Naturpark Nagelfluhkette macht Schule“.

 „Wir wollen das Naturbewusstsein in unserer Gesellschaft stärken und dafür schon in der Schule den sorgsamen Umgang mit sensiblen Ökosystemen vermitteln“, betonte Landesrat Christian Gantner bei der Auftaktveranstaltung in Doren (Bregenzerwald). 

Die Volksschule Doren wird nach den Volksschulen Hittisau, Sibratsgfäll und Lingenau die vierte Naturparkschule in Vorarlberg. Das Konzept wurde in Kooperation von Schulen und Naturpark Nagelfluhkette entwickelt und wird gemeinsam mit regionalen Partnern aus der Land-, Alp-, Forstwirtschaft, Naturschutz und Kulturbereich über die nächsten Jahre umgesetzt. Von der 1. bis zur 4. Klasse findet pro Schuljahr zu den Themen „Wiese/Alpe“, „Gewässer“, „Wald“ und „Kultur/Mensch“ jeweils eine Aktion im „Klassenzimmer Naturpark“ statt. Gemeinsam mit den Lehrpersonen werden zum Lehrplan passende Bausteine entwickelt, die den Kindern ein vollständiges Bild ihrer Heimat vermitteln und deshalb auch immer flexibel auf die örtlichen Gegebenheiten angepasst werden.

Naturparkschulen wurden bereits in verschiedenen Naturparks in Deutschland und Österreich entwickelt und umgesetzt. Eine enge Vernetzung zur Land- und Forstwirtschaft ist dabei ebenso wichtiger Bestandteil, wie zu Kunst und Kultur der Region.

 

Weitere Stories