SCHLIEßEN MENÜ
31.10.2019Trentino

Kunst und Geschichte des Trentino: Zeugnisse in Burgen und Schlössern

Die alten Burgen und Schlösser Castello del Buonconsiglio, Castel Beseno, Castel Thun, Castel Stenico und Castel Caldes sind Bestandteil eines Museumskomplexes der Provinz Trient, der unter dem Namen „Schloss Buonconsiglio - Denkmäler und Sammlungen der Provinz“ firmiert.

Der Komplex erstreckt sich über das ganze Territorium der Provinz – von Trient nach Judikarien, vom Nonstal bis ins Soletal – und macht nicht nur die historischen Bauwerke, sondern auch die in ihnen erhaltenen Kunstschätze und ihre Geschichte erlebbar. Es sind Fresken, Baukörper, Urkunden, alte Kodizes, Missale, Cinquecentinen, Münzsammlungen, Porzellane, Kachelöfen und Maioliken, Holzschnitzereien, Bronzefiguren, Medaillen und umfangreiche Gemäldesammlungen. Sie alle erzählen die vielschichtige und fesselnde Geschichte dieses Landstrichs am Übergang zwischen Nordeuropa und dem Mittelmeerraum, zwischen italienischer und deutscher Kultur.

Die Zeugnisse hiervon sind noch immer gut sichtbar, besonders (aber nicht nur) im Schloss Buonconsiglio und in der Stadt Trient, beispielsweise an Gebäuden, wenn die manchmal in eine Fassade im typisch italienischen Stil eingefügten Erker die harmonische Verbindung zwischen dem Kulturraum des Nordens und dem des Südens belegen. Schloss Buonconsiglio war fast acht Jahrhunderte lang die prachtvolle Residenz der Fürstbischöfe, die über eines der am stärksten umkämpften Gebiete der Vergangenheit herrschten: Der Brennerpass war, vom deutschsprachigen Raum kommend, der bequemste Weg nach Rom, wo sich bekanntlich der Kaiser des Heiligen Römischen Reiches vom Papst krönen ließ. Der Brenner war dabei der „einfachste“ Weg, um per Kutsche in den Kirchenstaat zu gelangen.

Es versteht sich daher von selbst, dass der Kaiser (durch den Fürstbischof, der ihm als weltlichem Herrscher unterstand) den südlichsten Teil des Heiligen Römischen Reiches unter seiner Kontrolle haben wollte. Castel Beseno, die größte alte Wehranlage des Gebiets, schlägt jeden, der tags oder nachts das Trentino von Norden nach Süden oder umgekehrt auf der Straße oder der Autobahn durchfährt, in seinen Bann. Die Wehranlage wacht hoch über dem Etschtal und erscheint nun, da sie ihre ursprüngliche Funktion eingebüßt hat, (besonders nachts) wie ein verzaubertes Schiff, das über den Köpfen der Betrachter segelt. In allen Burgen und Schlössern, von Beseno bis Stenico, von Caldes bis Thun und natürlich im Castello del Buonconsiglio, finden Wechsel- und Dauerausstellungen statt. Die Wertigkeit dieser Werke aus den verschiedenen Künsten - von der Archäologie zur Kunstgeschichte, von der Geschichte zur Musik - in Szene zu setzen, gehört zu den vorrangigen Aufgaben dieser für das Trentino so wichtigen Kulturstätten.

https://www.buonconsiglio.it/index.php

 

Medien

Weitere Stories