SCHLIEßEN MENÜ
06.03.2020Vorarlberg

Verbesserte grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Charta Metropolitanraum Bodensee im Bregenzer Landhaus unterzeichnet

Auf Initiative des Kantons St.Gallen soll der Raum Rheintal-Bodensee als Metropolitanraum etabliert werden. „Damit bauen wir die grenzüberschreitende Zusammenarbeit weiter aus“, freute sich Landesrat Marco Tittler. „Der Bodenseeraum ist attraktiv und verfügt grenzüberschreitend über eine hohe Wirtschaftskraft, die der eines Metropolitanraums entspricht. Diese Tatsache soll im Raumkonzept Schweiz endlich angemessen abgebildet werden“, sagte Regierungsrat Marc Mächler. Die Charta Metropolitanraum Bodensee wurde kürzlich im Bregenzer Landhaus feierlich unterzeichnet.

Metropolitanräume sind eine Kategorie des Schweizer Raumkonzepts, die vom Schweizer Bund verstärkt gefördert werden. Im Zentrum stehen dabei der weitere Ausbau von Standortqualitäten von überregionaler Ausstrahlung, wie Mobilität, Wirtschaft und Innovation.

Der Metropolitanraum Bodensee umfasst einen starken Wirtschafts- und Lebensraum mit rund 750.000 Einwohnerinnen und Einwohnern und über 400.000 Beschäftigten. Mit der Charta soll das Profil des Metropolitanraums besser wahrgenommen und die Position der Region gestärkt werden. Die operative Umsetzung erfolgt durch VertreterInnen des Kantons St. Gallen und des Landes Vorarlberg sowie zwei GeschäftsleiterInnen der Agglomerationsprogramme und zwei bis drei WirtschaftsvertreterInnen.

Weitere Beiträge