SCHLIEßEN MENÜ
18.12.2019Vorarlberg

Die Genuss Box geht auf „Bundesländertournee“ LR Rauch: „Lebensmittel sind kostbar und sollen nicht im Abfall enden“

Essen mitnehmen statt wegwerfen: Die „Genuss Box“ wird in der Vorarlberger Gastronomie gut angenommen, informiert Landesrat Johannes Rauch. Jetzt findet diese erfolgreiche Aktion auch in anderen Bundesländern Nachahmung – seit wenigen Wochen ist diese Vorarlberger Idee in über 3.700 Tiroler…

„In Restaurants, Großküchen und dem Eventcatering fallen in Vorarlberg jährlich ca. 6.000 Tonnen Küchen- und Speiseabfälle zur Verwertung bzw. Entsorgung an“, sagt Landesrat Rauch. Die „Genuss Box“ leistet einen Beitrag zur Verringerung dieser Menge. Reste von Speisen aus Restaurants, Großküchen und von Veranstaltungen können in einer geeigneten, umweltfreundlichen Verpackung von den Gästen unter dem Motto „Nimm's mit. Es ist einfach zu gut.“ nach Hause mitgenommen werden.

Das Land Vorarlberg und die Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der Wirtschaftskammer Vorarlberg haben gemeinsam diese Initiative ins Leben gerufen.

Seit dem Start Ende 2017 wurden bereits über 100.000 Stück der „Genuss Box“ gefüllt nach Hause getragen. Die „Genuss Box“ ist lebensmittelecht und besteht zu 100 Prozent aus recyclebarem bzw. kompostierbarem Papier aus nachhaltiger Forstwirtschaft (FSC). Produziert wird sie in Vorarlberg. Als umweltfreundliche und gleichzeitig elegante Alternative zu Plastikverpackungen und Alufolie soll die "Genuss Box" langfristig Bestandteil der Gastronomiebetriebe werden.

Einführung in Tirol

Auch andere Bundesländer sind interessiert: Seit Ende November 2019 ist die „Genuss Box“ in über 3.700 Tiroler Gastronomiebetrieben erhältlich. Weitere Länder wie Oberösterreich und Wien sollen folgen.

Informationen sind unter www.vorarlbergisst.at/genussbox und www.vorarlberg.at/genussbox abrufbar.

Weitere Stories