SCHLIEßEN MENÜ
Projekt

Umsetzungskonzepte zur Stärkung der Nahversorgung in ländlichen Gemeinden

Das Projekt zielte darauf ab, die regionale Wirtschaft und damit die Lebensqualität und Nachhaltigkeit ländlicher Regionen zu stärken.

Infos

Zahlreiche ländliche Regionen sind durch Abwanderung, infrastrukturelle Defizite und Verlust an Lebensqualität gefährdet. Das Projekt „Umsetzungskonzepte zur Stärkung der Nahversorgung in ländlichen Gemeinden“ hatte das Ziel, die charakteristische bzw. einzigartige dörfliche Struktur in den ARGE ALP-Ländern, bedingt durch kulturelle sowie geografische Faktoren, durch die Entwicklung von regionsspezifischen Wirtschaftsstrategien nachhaltig zu sichern. Die optimale Unterstützung der regionalen Wirtschaft und des regionalen Handels sollte dem Imageverlust ländlicher Gemeinden entgegenwirken und die Authentizität, Attraktivität und Infrastruktur erhalten bzw. verbessern. Gleichzeitig sollte durch den Absatz regionaler Produkte die regionale Wirtschaftsleistung gestärkt werden, indem die Nutzung von Synergien im Bereich der überregionalen Zusammenarbeit forciert wird.

Ziel des Projektes war die Sicherung der Authentizität, Attraktivität und Infrastruktur ländlicher Regionen durch die Stärkung der regionalen Wirtschaft bzw. den Verkauf regionaler Produkte vor Ort. Dies sollte durch die folgenden Maßnahmen erreicht werden:

  • Bewusstseinsbildung über die Wichtigkeit bestehender Strukturen auf Ebene der Politik, der Kommunen und weiterer wichtiger Akteure sowie BürgerInnenbeteiligung,
  • Übersicht der Fördermöglichkeiten der regionalen Wirtschaft,
  • Entwicklung von betriebswirtschaftlichen Handlungsempfehlungen bzw. Kooperationen,
  • Marketing/Marke der Regionalprodukte und Kriterienkatalog, Imagekampagne.

Projektdauer: 2011-2013