SCHLIEßEN MENÜ
08.01.2020Lombardei

DIE BEDEUTUNG GEIMENSCHAFTLICHER PLANUNG BEI DER ZUKUNFTSENTWICKLUNG DER HEIMAT: DAS BEISPIEL DES VALSAVIORE

Angesichts der Herausforderungen der heutigen Gesellschaft wie den Beziehungen und den Gegensätzen zwischen städtischen und ländlichen Räumen, der Globalisierung und der Konzentration von Entscheidungsbefugnissen in Ballungsgebieten ist es immer mehr grundlegend wichtig, dass Gebiete in Randlagen, besonders in Bergregionen, ihre Entwicklung selbst vorantreiben, die Rolle von Leistungsempfängern hinter sich lassen und zu einer aktiven Gestaltung gelangen, in die alle Akteure in einer Region, von den Hochschulen und der Forschung bis zur Zivilgesellschaft und der Wirtschaft, eingebunden sind.

Mit diesem Sachverhalt vor Augen ist das Regionalentwicklungsprojekt entstanden, das von UNIMONT, dem Exzellenzcluster der Universität Mailand in Edolo im Valcamonica, in Zusammenarbeit mit dem Verbund der Gemeinden im Valsaviore umgesetzt wird.

Das Valsaviore ist ein Seitental des Valle Camonica, das trotz seines reichen Kultur- und Naturerbes einen Prozess der Entvölkerung und Abwanderung erlebt. Das Projekt zielt daher darauf ab, das in der Region bereits vorhandene strategische Kapital wie große Artenvielfalt, historisch und kulturgeschichtlich interessante Denkmäler, sehr hohe Qualität lokaler Produkte und zahlreiche von jungen Unternehmern geführte landwirtschaftliche Betriebe aufzuwerten und diese Faktoren in einen umfassenden Kreislauf der Weiterentwicklung des Tales, auch mit Blick auf den Tourismus, einzubringen. Genutzt werden sollen dabei die Multifunktionalität der landwirtschaftlichen Betriebe und die Grundsätze der Nachhaltigkeit.

In der ersten Phase des Projekts wurden das Umfeld und die gesamte Situation im Valsaviore analysiert, in einer zweiten Phase wurde die Bevölkerung durch Interviews, Fragebögen und für alle Bürgerinnen und Bürger offene Versammlungen beteiligt; Ziel war dabei die Erarbeitung einer gemeinsamen Strategie unter Beteiligung aller, so dass die Einheimischen des Tals selbst die Hauptakteure einer neuen Gestaltung des Zusammenlebens im Valsaviore wurden.

In einem vom zu UNIMONT gehörenden Verein Val.Te.Mo. organisierten und dank der Profis der Agentur Periskope in Mailand durchgeführten Marketingkurses konnte die Region zudem als Modell für die Ausbildung örtlicher Fachleute und die Erstellung eines Konzepts für die Vermarktung und Entwicklung attraktiver, den Besonderheiten des Valsaviore entsprechenden Angebote genutzt werden.

Das Endergebnis des Projekts war eine Strategie für die Aufwertung des Tals durch die Entwicklung und Stärkung des Tourismus, die Einrichtung eines Multifunktionsclusters bei der Gemeindeverwaltung in Cevo und die Festschreibung umfassender Maßnahmen für die Förderung und Belebung des Clusters mit innovativen und den Stärken des Valsaviore entsprechenden Initiativen.

Valeria Leoni¹, Giulia Ceciliani¹, Stefano Sala¹, Anna Giorgi¹
¹Ge.S.Di.Mont - Exzellenzzentrum UNIMONT- Edolo - www.unimontagna.it

Medien

Weitere Beiträge