02.07.2020Lombardei

Das Interreg-Projekt IT-CH 2014/2020 E-BIKE

Die längste, für E-Bikes ausgelegte, grenzüberschreitende und alpenquerende Radroute in Europa

Das Interreg-Projekt IT-CH 2014/2020 E-BIKE entstand 2017 mit der Zielsetzung, den längsten alpenquerenden Radweg in Europa für E-Bikes auszulegen, und ging 2018 mit einer Gesamtfinanzierung von zwei Millionen Euro im Rahmen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen Italien und der Schweiz an den Start.

Mit dem Projekt soll eine eigens für E-Mountainbikes ausgelegte Infrastruktur geschaffen werden. Die Route startet in Forte di Bard im Aostatal, führt durch das Piemont (im Gebiet des Lago Maggiore), die Lombardei (von der Provinz Varese durch das Valle d’Intelvi und entlang des Comer Sees bis zur Provinz Sondrio), die Kantone Tessin und Graubünden in der Schweiz und erreicht im östlichen Teil des Nationalparks Stilfser Joch in der Provinz Bozen den Südtiroler Abschnitt des Radwegs Stuttgart – Venedig.

Entlang der Route mit Radwegen und –rundwegen im Mittel- und Hochgebirge, die von mehreren Ausgangspunkten mit umweltfreundlichen Verkehrsmitteln (Zug, Schiff, ÖPNV) erreichbar sind, können Führer als Begleitung gebucht (Berg-, Wander-, Radführer) und Mountainbikes gemietet und kostenlos an verschiedenen Stationen entlang der Strecke wie Hütten, Bike Grills und Bike Hostels zurückgegeben werden. 

Eine für alle machbare Strecke, für Biker, Freizeitradler, erfahrene Sportler oder Familien, junge Menschen

E-BIKE heißt auch Entdeckung und Förderung der Regionen: Der Radweg ist in der Tat nur ein Mittel, um das bedeutende Erbe an immateriellen Kulturgütern, Natur, Geologie und Umwelt, das in seiner Vielfalt die Gebiete entlang der Strecke ausmacht, zu entdecken. Auf dem Portal www.ebike-alpexperience.eu, das am 10. Juli 2020 online geht, sind alle Möglichkeiten für Tourismus und Naturentdeckung in den Regionen in Thementafeln zusammengefasst, einschließlich der Geodaten und Audiguides, die heruntergeladen werden können. Die dort verfügbaren Inhalte kann der Nutzer mit einer App direkt vor Ort abrufen und die durchfahrenen Gebiete so bewusst erleben; dank einer gezielten Beschilderung und mit dem Smarphone nutzbarer Audioguides  können die Radler in die Landschaften und ihre Narrative regelrecht eintauchen. Von der virtuellen Immersion zur lebendigen Erfahrung vor Ort!

Zur unkomplizierten Nutzung des Angebots werden darüber hinaus alle Dienstleister in der Region koordiniert: von den Beherbergungsbetrieben bis zu den Museen und Kulturstätten; auch diese werden im E-Bike-Portal und der App erfasst, so dass schon online ein umfassendes, bewusstes und regionaltypisches Urlaubserlebnis geplant und mithilfe der E-Bike-App begleitet werden kann.

E-BIKE Alp e-xperience wurde mit all diesen Zielsetzungen als Kooperationsprojekt entwickelt (Region Lombardei und Regionalentwicklung Region Lugano jeweils federführend für die italienische und die Schweizer Seite, Region Piemont, Verein Forte die Bard, Poschiavo, Lugano Turismo) und steht bald allen zur Verfügung.

Folge uns auf unseren Kanälen Facebook (https://www.facebook.com/EbikeAlp/)  und Instagram https://www.instagram.com/ebikealp/.

Weitere Beiträge