SCHLIEßEN MENÜ
13.12.2019Bayern

Biodiversitäts-Projekte: Landwirtschaftsschulen ausgezeichnet

München – Für ihr Engagement in Sachen Biodiversität zeichnete Amtschef Hubert Bittlmayer – in Vertretung von Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber – zwölf Biodiversitätsprojekte von Landwirtschaftsschulen in Bayern aus.

Unter dem Motto „Biodiversität – Erzeugung gestalten, Arten erhalten“ haben landwirtschaftliche Fachschulen mit verschiedenen Projekten am Wettbewerb des Landwirtschaftsministeriums teilgenommen. „Sie als junge Bäuerinnen und Bauern zeigen mit Ihren Projekten, wie man Landwirtschaft, Hauswirtschaft und Biodiversität in Einklang bringt. Mit Ihren Ideen sind Sie Vorbilder für andere, neue Wege zu gehen“, so Bittlmayer in seiner Laudatio.

Der Wettbewerb „Biodiversität – Erzeugung gestalten, Arten erhalten“ soll junge Menschen motivieren, Ideen zu entwickeln und auch andere zum Nachmachen zu ermutigen. Die Vielfalt der Projekte reichte von Blühflächen mit Informationsschildern bis hin zur Umgestaltung des eigenen Schulgartens. Die Studierenden der Landwirtschaftsschulen wurden von Lehrkräften und weiteren Experten wie den Wildlebensraumberatern begleitet. Der Preis ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert. Für eine Schule gibt es maximal 1.200 Euro.

Auch im kommenden Jahr wird es den Wettbewerb für Landwirtschaftsschulen wieder geben. Bewerbungsschluss ist der 31. Oktober 2020. Weitere Hinweise und die Teilnahmebedingungen sind im Internet unter www.stmelf.bayern.de/biodiversität zu finden.

Weitere Beiträge