SCHLIEßEN MENÜ
04.09.2019Salzburg

Wildblumen-Projekt bringt heimische Pflanzen wieder zurück

Sie arbeiten zusammen, damit es in Salzburg vielfältig blüht: Präsident Rupert Quehenberger (LWK), LR Maria Hutter, Kastnerbäuerin Nicole Leitner aus Anif und LR Josef Schwaiger.

40 landwirtschaftliche Betriebe im Flachgau beteiligten sich heuer an dem im Vorjahr von Landwirtschaftskammer (LWK) und Land Salzburg gestarteten Wildblumenwiesen-Projekt. Mit den acht Flächen, die schon im Vorjahr beim ersten Versuch angelegt wurden, blühen diesen Sommer bereits 48 Wiesen in voller Pracht.

Blühmischungen mit 48 Arten

Intensive Nutzung, Bienensterben – im Flachgau steuert die Landwirtschaft entgegen. Ziel ist es, die teilweise intensiv bewirtschafteten Wiesen wieder zum Blühen zu bringen, und zwar artenreich. Verwendet wird dabei Saatgut aus Österreich. 48 heimische Arten sind in den Blühmischungen. Das Projekt wird im kommenden Jahr mit zusätzlicher Unterstützung des Naturschutzressorts des Landes ausgeweitet.

Fotos:
© Land Salzburg/Franz Neumayr
© Matthias Greisberger