Direkt zur Globalen Navigation [(Umschalt +)Alt + 1] Direkt zur Volltextsuche [(Umschalt +)Alt + 3] Direkt zum Memberbereich/Login [(Umschalt +)Alt + 4] Direkt zum Inhalt [(Umschalt +)Alt + 5]
ArgeAlp
Hinergrundmotiv Startseite

BEST PRACTICES IN SKIGEBIETEN, ALPINSKI

"Best practices in den alpinen Skigebieten" bzw. ALPINSKI (Alpine Innovation Ski), so heißt die internationale Ausschreibung, die im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft Alpenländer (Arge Alp) von der Abteilung Seilbahnen der autonomen Provinz Trient angeregt wurde, die gleichzeitig die Federführung in dem Projekt übernommen hat, an dem auch der Kanton Graubünden, die Region Lombardei sowie die Länder Südtirol, Tirol und Vorarlberg teilnehmen. Das Projekt wird in vollem Umfang von der Arge Alp finanziert. Die Ausschreibung ist in zwei Kategorien untergliedert: Die Kategorie 1 wendet sich an Betreiber von Seilbahnen mit bereits umgesetzten Projekten (innovative Vorhaben und Investitionen der letzten zehn Jahre), während die Kategorie 2 all denjenigen offen steht, die neue Projekte vorstellen, die umgesetzt werden können. Die Projekte müssen in folgende Themenbereiche fallen: Seilbahntransport als alternative Mobilität; Seilbahntransport, Landschaft und Umwelt; Energieeinsparung bei der Nutzung der Skipisten; alternative Energiequellen für den Betrieb der Aufstiegsanlagen und für die künstliche Beschneiung.

Für die bereits umgesetzten Projekte sind die Prämierung und die Verbreitung der besten Praktiken im Arge-Alp-Gebiet vorgesehen. Für die zweite Kategorie ist Preisgeld vorgesehen in Höhe von insgesamt 30.000,00 Euro: 10.000,00 Euro für das Siegerprojekt, 6.000,00 Euro für das zweitplatzierte Projekt, 3.000,00 Euro für das drittplatzierte Projekt und 1.000,00 Euro jeweils für den vierten bis zehnten Platz. Die Frist für die Vorlage der Projekte läuft bis 31. März 2014 und die Preisvergabe erfolgt nach Abschluss des Projekts.

Detaillierte Informationen über die Ausschreibung finden Sie unter http://www.alpinski.provincia.tn.it/?lang=3

Auf  Grund  der  vielen  Anfragen  und in Anbetracht der Tatsache, dass die Vorbereitung  der  Projekte  einen großen Zeitaufwand mit sich bringt, wird von  den Veranstaltern der Ausschreibung ein Terminaufschub bis zum 31. Mai 2014 gewährt.

  • Geschäftsführung ARGE ALP
  • Amt der Tiroler Landesregierung
  • Tel: +43 (0)512 582304234
  • Web: http://www.arge-alp.org