Vokale

Die auffälligste Sprachgrenze in unserem Gebiet liegt zwischen dem Alemannischen im Westen und dem Bairischen im Osten (vgl. Dialekträume);
einige grundlegende lautliche Unterschiede betreffen den Vokalbereich:

 

1. Mittelhochdeutsch a
Beispiel Katze
Während das Bairische diesen Laut zu einem „verdumpft“, behält das Alemannische die helle
a -Qualität bei:

  • Katze
    schwäb. kats (Pfronten )
    bair. kts (Grainau )

 

(dazu auch die Beispiele: (ich muss dir etwas) sagen,
Nagel
, Blase/Blatter)

2. Mittelhochdeutsch ä, æ
Beispiel Käse

Ein weiterer Unterschied betrifft die a -Umlaute:
Mhd. ä, æ wird im Alemannischen (wie auch im Standarddeutschen) als ä realisiert, im Bairischen dagegen als a:

  • Käse
    schwäb. kääs (Pfronten )
    bair. kaas (Grainau )

3. Mittelhochdeutsch î, û, iu
Beispiele beißen, Maus, Mäuse
Im Alemannischen sind die alten hohen Langvokale, mhd. î, û, iu (= langes ü), weitgehend als Monophthonge (Einlaute) erhalten, im Bairischen dagegen (wie in der Standardsprache) zu Diphthongen (Zwielauten) verändert:

  • beißen (mhd. bîzen)
    alem. biisse (Weiler )
    bair. baissn (Bayrischzell )
    schwäb. beisse (Pfronten )
    im bair. Randgebiet Grainau )

  • Maus (mhd. mûs)
    alem. muus (Weiler , Fontanella )
    bair. maus (Bayrischzell )
    schwäb. mous (Pfronten )
    im bair. Randgebiet Grainau )

  • Mäuse (mhd. miuse)
    alem. müüs (Weiler , Fontantella )
    bair. mais (Bayrischzell )
    schwäb. meis (Pfronten )
    im bair. Randgebiet Grainau )

4. Mittelhochdeutsch ô, œ
Beispiele groß, größer

Der alte halbhohe Langvokal mhd. ô (wie in groß) erscheint im Ostteil unseres mittelbairischen Gebietes als Diphthong u, im Westteil und im Südbairischen als oa. Diese Lautung gilt auch für das Schwäbische des östlichen Allgäus:

  • groß
    mbair. grus (Elsbethen )
    schwäb. groas (Pfronten )
    sbair. groas (Schlanders )

Der Umlaut mhd. œ (wie in größer) wurde im Westteil unseres Gebietes zu e entrundet (gressa), im bairisch-schwäbischen Gebiet und im Südbairischen zum Diphthong ea:

  • größer
    mbair. gressa (Elsbethen )
    schwäb. greasa (Pfronten )
    sbair. greasar (Schlanders )

Im Großteil des Alemannischen blieben sowohl ô als auch œ in ihrer Qualität erhalten:

alem. groossgröössar (Nesslau )

5. Mittelhochdeutsch ei
Beispiel breit

Als einer der typischsten Laute des Bairischen gilt das oa in Wörtern mit ursprünglichem (mhd.) Laut ei wie im Beispielwort breit. Im größten Teil des Alemannischen erscheint dagegen der Diphthong wie in der Standardsprache als ai:

  • breit
    bair. broad (Hopfgarten/Brixental , Wald )
    schwäb. brait (Pfronten )
    alem. brait (Nesslau , Chur )